Stifter der Ehrengaben ab 1995

Nach der Neugründung 1995 gab es bedeutende Zustiftungen von Privatpersonen.

Kester-Haeusler-Stiftung

Die Kester-Haeusler-Stiftung stiftete 1995 zum Andenken an Caspar Haeusler (Mitglied des Reichstages von 1907 -1918) und zur Förderung der deutschsprachigen Literatur die Kester-Haeusler-Ehrengabe.

Eugen Viehof sen.

Zum 80. Geburtstag des Unternehmers und Begründers der Allkauf-Gruppe Eugen Viehof sen. † begründeten seine vier Söhne 1996 die mit einem Grundstockvermögen von 150.000 DM ausgestattete Eugen-Viehof-Stiftung als unselbständige Stiftung in der Trägerschaft der Deutschen Schillerstiftung von 1859. Die Stiftung verleiht Ehrengaben.

Professor Dr. Manfred Jahrmark

Professor Dr. Manfred Jahrmarkt, erfolgreicher Unternehmer, Verleger, Hochschullehrer und Autor zahlreicher Sachbücher folgte 1997 mit der ebenfalls mit 150.000 DM Grundstockvermögen ausgestatteten Dr. Manfred-Jahrmarkt Stiftung, die Ehrengaben verleiht.

Ursula Seidel Ferber

Ursula Seidel Ferber, die Witwe des mehrfach mit dem Theodor Wolff-Preis ausgezeichneten Journalisten und Schriftstellers Christian Ferber, Sohn der Dichterin Ina Seidel, errichtete 1999 die Christian und Ursula Ferber-Stiftung. Die Christian Ferber-Ehrengabe soll nach dem Willen der Stifterin das Andenken an den Ehegatten bewahren.

Dr. Alfredo Guzzoni

Dr. Alfredo Guzzoni, Dr. phil., geboren 1931 in Mailand, lebt als Privatgelehrter in Berlin. Dr. Guzzoni errichtete im Juni 2008 die Anke Bennholdt-Thomsen-Stiftung unter dem Dach der Deutschen Schillerstiftung. Die Stiftung ist benannt nach der Literaturwissenschaftlerin Anke Bennholdt-Thomsen, die von 1972 bis 2002 Professorin für Neuere deutsche Literatur an der Freien Universität Berlin war. Zweck der Stiftung ist die Förderung deutschsprachiger Schriftstellerinnen.

Social and Scientific Society of New York

Die emeritierte Literaturwissenschaftlerin Anke Bennholdt-Thomsen lebt in Berlin.