Dieter Schlesak

Dieter Schlesak wurde 1934 in Schäßburg/Siebenbürgen geboren. Er war als Lehrer und Redakteur der Zeitschrift „Neue Literatur" in Bukarest tätig, bevor er 1969 in die Bundesrepublik übersiedelte. Heute ist lebt er als freier Autor in Stuttgart und in Camaiore/Lucca. Schlesak ist als Lyriker hervorgetreten, hat aber auch ein umfangreiches essayistisches Werk über Literatur, Grenzphänomene und Religion, über rumänische Literatur und Philosophie vorgelegt. Darüber hinaus ist er auch als Prosaautor, Übersetzer und Herausgeber tätig.

Dr. Manfred Jahrmarkt-Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung von 1859

Eingehendere Informationen zu Biographie und Werk von Dieter Schlesak sind unter de.wikipedia.org/wiki/Dieter_Schlesak sowie unter www.dieterschlesak.de zu finden. Das Schaffen Dieter Schlesaks wurde durch zahlreiche Ehrungen begleitet.



Aktuelles:

Zuletzt erschienen von Schlesak die Romane „Capesius, der Auschwitzapotheker" (2006) und „Vlad. Die Dracula - Korrektur" (2007) sowie Gedichte unter dem Titel „Herbst Zeit Lose" (2006), „Settanta volte sete" („Siebzig mal Durst"), zweisprachig (2006) und „Namen Los, Liebes- und Todesgedichte" (2007).