Prof. Dr. Wulf D. v. Lucius

Geschäftsführer Lucius & Lucius Verlagsgesellschaft mbH
Stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums

Wulf-Dietrich von Lucius, geboren 1938 in Jena, ist ein wissenschaftlicher Verleger. Er studierte von 1960 bis 1965 Volkswirtschaftslehre in Heidelberg, Berlin und Freiburg und wurde an der Universität Freiburg mit einer Arbeit über Zinstheorie promoviert. Nach dem Studium arbeitete er ab 1969 im Gustav Fischer Verlag in Stuttgart, wo er von 1972 bis 1996 in der vierten Generation geschäftsführender Gesellschafter wurde. 1971 begründete er mit Kollegen die wissenschaftliche Taschenbuchreihe Uni-Taschenbücher (UTB). 1996 war er Neugründer des Stuttgarter Fachverlages Lucius & Lucius, der durch Übernahme des wirtschaftswissenschaftlichen Programms des Gustav Fischer Verlags sowie von Programmteilen (insbesondere auch soziologischen Reihen und Zeitschriften) aus anderen Verlagen ausgebaut wurde.

Außerdem war er u.a. Aufsichtsratsvorsitzender des Carl Hanser Verlages (1989–2013), Mitglied des Vorstandes der Deutschen Schillergesellschaft (1989–2009). Er ist Verwaltungsratsmitglied der Deutschen Nationalbibliothek (DNB), Vorstandsmitglied der Stiftung Buchkunst (Vorsitzender 1982–1989) und Mitglied der Wüstenrot Stiftung (Vorsitzender 2009–2014). Seit 2009 ist er Vorsitzender der Maximilian-Gesellschaft für alte und neue Buchkunst. Seit 1981 Mitglied der Historischen Kommission des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Von 1991 bis 1996 war er deren Vorsitzender. Nach jahrelanger Tätigkeit im Börsenverein u.a. als Vorsitzender des Verlegerausschusses, stellv. Vorsteher sowie im Urheber- und Verlagsrechtsausschuss, ist er heute dessen Ehrenmitglied. Für Urheberrecht war er auch in internationalen Verlegervereinigungen als Chairman verschiedener Komitees tätig. Viele Jahre lehrte er das Fach „Verlagswirtschaft“ an der Universität Hohenheim, die ihm eine Honorarprofessur verlieh.