Nikolaus Turner

Nikolaus Turner, München, ist seit 1992 Geschäftsführer der gemeinnützigen Kester-Haeusler-Stiftung, einer operativ und fördernd tätigen Stiftung des bürgerlichen Rechts zur Förderung von Wissenschaft, Forschung und Kultur mit Sitz in Fürstenfeldbruck bei München.

Nach Geburt in Clausthal-Zellerfeld/Harz, Schulbesuch und Abitur in Stuttgart folgten zu Wehrdienst und Studium der Rechtswissenschaften Bonn und München als weitere Stationen.

Ehrenamtliche Nebentätigkeit, u.a. bei „Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen am Bodensee“ (Insel Mainau) und „Deutsche Schillerstiftung von 1859“ (Weimar), der er bereits seit 1995/1996, damals zunächst als stv. Liquidator des altkonzessionierten Vereins ohne Mitglieder, bei der Neuerrichtung als Deutsche Schillerstiftung von 1859 und der Überführung des Vereinsvermögens auf die neue Stiftung verbunden ist. Seit 2006 ist es auch Mitglied des Kuratoriums des Freundeskreises des Goethe- und Schiller Archivs in Weimar und Beiratsmitglied der aus einer testamentarischen Verfügung entstandenen Richard und Effi Biedrzynski-Stiftung zur Förderung der Goethe-Forschung bei der Klassik Stiftung Weimar.

Seit 1998 ist er Beiratsmitglied des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und seit 1999 Leiter des Arbeitskreises „Bürgerstiftungen“ im Bundesverband Deutscher Stiftungen.

"Würdigung literarischer Leistungen sollte und darf nicht erst posthum erfolgen. Das nicht immer einfache Leben Schillers und seine weltlichen Sorgen zeigen uns deutlich, daß hier Sensibilität und Handeln sinnvoll und wichtig sind. In diesem Punkt hat sich in den letzten 150 Jahren leider nicht viel geändert.

Gerade zu Lebzeiten verdienen Schriftsteller und Schriftstellerinnen Würdigung, Auszeichnung, Ermutigung und Anerkennung für ihre literarischen Leistungen. Hieran für zeitgenössische Autoren in bescheidenem Maße mitwirken zu können erfüllt mich mit Freude."