Prof. Dr. Dietger Pforte

Dietger Pforte, geb. 1940 in Prag, studierte Germanistik, Philosophie, Theaterwissenschaft in Bonn, Köln und Berlin-West. Promotion 1974 bei Walter Höllerer (TU Berlin).

  • 1994 - 2009  Honorarprofessor für Neuere deutsche Literatur an der FU Berlin
  • 1965 - 69 Mitarbeiter des Literarischen Colloquiums Berlin
  • 1969 - 71 Redakteur und Moderator im III. TV-Programm SFB/RB/NDR
  • 1974 - 77 Wiss. Assistent an der PH Berlin
  • 1977 - 96 Leitung des Literaturreferats in der Berliner Senats-Kulturverwaltung
  • 1977 - 70 zugleich Pressereferent sowie1979 - 91 zuständig für das Archiv- und Bibliothekswesen
  • 1996 - 2006 Vorstand/Geschäftsführer der Stiftung Kulturfonds
  • 1992 - 93 Mitglied des Beirats der Zeitschrift „Sinn und Form“
  • 1994 - 96 Mitglied des Kuratoriums der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt
  • seit 1995 Vorsitzender der Anna Seghers-Stiftung; seit 1996 Mitglied des Kuratoriums des Literarischen Colloquiums Berlin;  seit 1997 Vorsitzender der Freien Volksbühne Berlin
  • 2003 - 04 Sprecher der Jury der Deutschen Schillerstiftung von 1859
  • 2005 - 11 Mitglied des Vorstands der Deutschen Schillerstiftung von 1859 (ab 2006 als Vorstandsvorsitzender)
  • seit 2011 Mitglied des Vorstands der Inge Deutschkron Stiftung, Berlin

Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland; Ehrenmitglied der Internationalen Stefan-Heym-Gesellschaft, Chemnitz, sowie der Johannes-Sassenbach-Gesellschaft, Berlin. 2010 Rahel Varnhagen von Ense-Medaille, Berlin.